Kreta

Kalos orisate stin Kriti! –

Willkommen auf Kreta!

Du suchst ein Reiseziel, welches Dir Vielfalt bietet? Karibisch weiße Sandstrände, und glasklares Wasser, ja sogar Palmen? Berühmte Sehenswürdigkeiten und Palastruinen Jahrtausende alter Hochkulturen? Einen echten Sommertraum? Dann könnte Kreta genau das richtige Ziel für dich sein!

In diesem Sommer ging es für uns auf die größte griechische Insel. Voller Vorfreude starteten wir ab Nürnberg mit AirBerlin nach Heraklion. Nach nur 3 Stunden Flug erreichten wir die Hauptstadt Kretas. Schon der Landeanflug war ein Erlebnis, da die Landebahn des Flughafens sehr kurz ist. Während des Landeanflugs hast Du das Gefühl, als würdest Du im Meer landen. Aber alles halb so wild!  Bei angenehmen 28° am Morgen stiegen wir aus dem Flieger.  Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt + 1 Stunde.

RUMKOMMEN

Im Sommer erreichst du die Insel mit zahlreichen deutschen Fluggesellschaften ab den verschiedensten Flughäfen. Es gibt Charter- aber auch einige Linienflüge.

Du fragst dich wie man sich auf der Insel am besten fortbewegt? Nichts leichter als das.

Die Insel bietet ein gut ausgebautes Straßennetz. Busse verkehren in alle Richtungen und fahren fast zu jeder Stunde. Von Stalis nach Heraklion beispielsweise kostete uns die Busfahrt nur 4 Euro pro Person und Strecke. Bus fahren ist hier wirklich noch sehr erschwinglich. Fahrpläne erhältst Du an der Rezeption des Hotels oder Du informierst dich an den Bustafeln der Haltestellen.  In größeren Städten wie Heraklion oder Agios Nikolaos kannst Du die Fahrkarten an den Busstationen kaufen. An kleineren Haltestellen z.B. an Hotels erhältst Du die Fahrkarte beim Buspersonal im Bus.

Mit einem Mietwagen bist Du natürlich sehr flexibel und musst dich an keine Busfahrzeiten halten. Du hast die Möglichkeit auch entlegene Strände und Orte der Insel zu erkunden. Ich empfehle dir den Mietwagen im Voraus in Deutschland zu buchen. Das erspart vor Ort wertvolle Urlaubszeit und du weißt, was Du buchst, denn bei uns sind die Verträge in deutscher Sprache.

Wer es ein bisschen luftiger mag kann sich vor Ort auch ein Quad mieten. Dies haben wir uns dann aber doch nicht getraut. Einige Anbieter hatten so günstige Preise, was in uns kein Vertrauen weckte.

bild-sonnenuntergang

UNTERKUNFT

Unser Zuhause auf Zeit sollte das 4* Hotel „Sentido Blue Sea Beach“ in Stalis sein. Der Ort ist neben Malia ein sehr beliebter Touristenort an der Ostküste. Es erwarten dich jede Menge Pubs und Bars, Shopping- und Partymöglichkeiten. Hier wird es garantiert nicht langweilig.

Durch die schönen Hotelbilder im Reisekatalog war ich gespannt, ob meine Erwartungen auch erfüllt werden. Nach einem ca. 40-minütigem Transfer erreichten wir das Hotel. Sofort nahm man uns die Koffer ab und wir wurden mit einem Erfrischungsgetränk und kalten Tüchern sehr nett begrüßt. Wir fühlten uns gleich sehr wohl. Das Hotel ist übersichtlich und bietet eine wunderschöne Gartenanlage. Unser Zimmer befand sich in einem der kleinen Nebengebäuden mitten im Garten. Der flach abfallende Sandstrand ist nur durch eine Straße entfernt. Besonders gut gefallen hat uns auch das Essen im Hauptrestaurant. Hier gab es kein typisch überfülltes All-Inclusive Buffet. Die hochwertigen Speisen standen in kleinen Behältnissen bereit und wurden jederzeit nachgefüllt, sodass es an nichts fehlte. Auch die Cocktails an der Bar waren sehr gut. Jeden Abend gab es hier verschiedene Live Music Acts.  Unsere Erwartungen wurden voll erfüllt.

bild-stalis-1bild-stalis-2bild-stalis-5

SIGHTS

Die Insel bietet eine unglaubliche Vielfalt an kulturellen Sehenswürdigkeiten. Ich bin wirklich kein Geschichts-Junkie doch einiges muss man einfach gesehen haben.

Chrissi Island

Unser erster Ausflug, den wir über unseren Reiseveranstalter im Hotel buchten, führte uns auf die wunderschöne Insel „Chrissi“. Ab dem Hotel fuhren wir mit dem Bus in die südlichste Stadt Europas- nach Ierapetra. Auf der Fahrt lernten wir die atemberaubende Landschaft Kretas kennen. Besonders der Golf von Mirabello hat es uns angetan. Von Ierapetra aus ging es dann mit dem Boot ca. eine Stunde bis zur Insel.

Schon vom Meer aus konnten wir den hell weißen Strand sehen. Als wir die Insel betraten waren wir in der Karibik und das mitten in Griechenland!

Der schönste Strand ist der „Golden Beach“ mit glasklarem, mega blauem Wasser! Ein echtes Naturparadies.

bild-chrissi-2chrissi-1chrissi3chrissi5chrissi6

Heraklion und Knossos

Mit dem Bus besuchten wir die Hauptstadt Heraklion und erkundeten zu Fuß die Stadt und einige Sehenswürdigkeiten. Vom Venezianischen Hafen mit seiner Festung, die Kirche „Agios Titos“ über die Venezianische Loggia, den „Morosini-Brunnen“, welcher das Wahrzeichen der Stadt ist bis hin zum „El Greco“ Park. Zahlreiche Bars, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten findet ihr im Stadtzentrum. Zahlen könnt ihr mit dem Euro, da Griechenland ja zur EU gehört.

bild-heraklion-2heraklion1heraklion3heraklion4

Am Nachmittag fuhren wir mit dem Bus weiter ins Landesinnere nach Knossos, denn unsere Reiseleiterin sagte uns, dass jeder, der nach Kreta kommt hier unbedingt gewesen sein muss.

Vielleicht kennt ja der ein oder andere die Legende von Minos und Minotaurus, Dädalus und Ikarus? Wenn nicht könnt ihr sie hier kennenlernen.

Dort angekommen mussten wir uns erst einmal in der Schlange anstellen, um die Eintrittskarten zu kaufen. Diese kosten 15 Euro pro Person. Wir nutzten die Chance, an einer geführten deutschen Tour durch die Palastanlage teilzunehmen, welche nochmals 10 Euro pro Person kostete. Wir bereuten es aber nicht, denn ohne geschichtlichen Hintergrund versteht man nicht so recht, was man sieht.

Den Tempel des Minos solltet ihr auf jeden Fall besuchen! Auch die älteste Straße Europas gibt es dort zu sehen.

knossos-2knossos1

Malia Palace

In Malia gibt es einen weiteren Tempel, der zu den wichtigsten der Insel gehört. Solltet ihr Urlaub in und um den Ort machen, schaut ihn euch an.

maliapalace2

Santorin

Jeder kennt sie, die Postkartenbilder mit den weißen Häusern und den blauen Kuppeln. Den griechischen Traum. Diesen wollten wir mit eigenen Augen sehen und entschieden uns für einen Tagesausflug auf die Insel Santorini, im griechischen auch Thira genannt.

Sie liegt im Süden der Kykladen im südlich ägäischen Meer, etwa 120 km von Kreta entfernt. Die Kykladen sind eines der bedeutendsten und wohl bekanntesten Reiseziele Griechenlands. Zu den wichtigsten Inseln zählen neben Santorini auch Mykonos, Naxos und Paros. Die Fährverbindungen zwischen den Inseln sind gut, sodass „Island-Hopping“ für Touristen sehr attraktiv ist.

karte-santorini-lage

 

Mit dem Bus wurden wir vor unserem Hotel abgeholt und fuhren schon gegen 6 Uhr zum Hafen von Heraklion. Hier stiegen wir in die Schnellfähre ein, welche uns in zwei Stunden nach Thira brachte. Nach der Ankunft auf der Insel wurden wir von unserer Reiseleiterin in Empfang genommen und fuhren mit dem Bus weiter. Erstes Ziel des Ausfluges war die wunderschöne Stadt Oia (ausgesprochen Ia), welche wir gegen Mittag erreichten. Auch hier waren wir hoch gespannt, ob die Postkartenbilder wirklich der Realität entsprechen. Nach unserer Ankunft wurden wir nicht enttäuscht. Die Stadt und die Landschaft sind wirklich ein Traum!

bild-oia-5bild-oia-9oia-1oia-2oia-3oia-4

Leider war die  Zeit in der Stadt mit nur einer Stunde sehr knapp bemessen und so mussten wir uns etwas beeilen. Wenn ihr Santorin besucht, nehmt euch auf jeden Fall etwas mehr Zeit.

Der nächste Stopp führte uns in die Hauptstadt Thira. Sie gehört zu den schönsten Städten Griechenlands und liegt am Kraterrand der Vulkaninsel.  Von hier hat man einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer, wie auch manche gerne sagen, den schönsten Ausblick der Welt! Von oben könnt ihr hinunter zum Hafen laufen oder von unten mit einem Esel hinauf in die Stadt reiten. Bequemer unterwegs seid ihr mit der Seilbahn. Da zahlreiche Kreuzfahrtschiffe am Samstag anlegen, sollte man diesen Tag nicht für einen Ausflug wählen. Die Städte sind dann sehr überlaufen.

thira-1thira2

Später entschieden wir uns weiter zum  Strand von Perissa zu fahren, um noch mehr von der Insel zu sehen und uns ein wenig abzukühlen. Am Strand hatten wir ca. 3 Stunden Zeit bis es am Abend zurück zum Hafen und weiter mit der Fähre nach Heraklion ging.

perissa

Beide Städte bieten hoch exklusive Restaurants und Luxushotels der Superlative.  Den Übernachtungspreisen sind keine Grenzen gesetzt. Ein Hochzeitsfotoshooting kostet hier auch schon mal um die 3000 Euro.

Trotz der knapp bemessenen Zeiten hatten wir einen tollen Tag auf der wunderschönen Insel Santorin und wir haben nicht bereut diesen teuren Ausflug gebucht zu haben.  

Wir kommen bestimmt wieder, aber das nächste Mal für längere Zeit!

Agios Nikolaos

Zum Ende unserer Reise besuchten wir die wunderschöne Stadt Agios Nikolaos, welche neben Chania und Rethymnon eine der schönsten Städte Kretas ist. Sie liegt im Osten, an der Westküste des Golfs von Mirabello. Wir besichtigen den Hafen, die Marina und die Kirche „Agia Triada“. Absolutes Highlight ist der „Voulismeni-See“, der durch einen Kanal mit dem Meer verbunden ist. Von dem Berg oberhalb des Sees, hat man eine perfekte Aussicht auf die Stadt bis hin zum Golf.

Ab Agios Nikolaos fahren auch Ausflugsboote auf die Halbinsel Spinalonga. Früher gab es auf der Insel eine Leprastation und die letzte Leprakolonie Europas.

agios-nikolaos-1agios-nikolaos-2agios-nikolaos-3agios-nikolaos-4

Tipps

  • Die beste Reisezeit für Griechenland ist Juni-Oktober.
  • Ihr solltet immer ausreichend Trinken und Sonnencreme dabei haben, da es sehr heiß werden kann.
  • Plant eure Ausflüge am Morgen, damit ihr nicht durch die heiße Mittagshitze laufen müsst.
  • Gyros, Tsatsiki und Ouzo gehören zum Griechenland Urlaub dazu.
  • Als Nachtisch habe ich, leider nicht zum Wohl der Bikini Figur, „Baklava“ für mich entdeckt. Diese kleinen Gebäckteilchen sind sehr süß und mit Honig und Sirup getränkt. Man kennt sie auch aus der Türkei. Sehr lecker!

 

Unser Urlaub auf Kreta war ein Traum. Wir hatten perfektes Wetter und haben die Insel mit ihren verschiedenen Facetten kennen gelernt. Die Griechen sind sehr gastfreundlich, sodass wir uns von Anfang an rundum wohl gefühlt haben. Das war mit Sicherheit nicht der letzte Griechenland Urlaub!

Gerne unterstütze ich euch bei der Planung eures Griechenland Urlaubs! Schreibt mich einfach an 🙂

Bis bald!

Jule

bild-chrissi-7

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s